ACHTUNG - ACHTUNG - ACHTUNGINtoday NDtoday

Der Annahmeschluss für Ihre Anzeigen wurde

für alle Fließtextanzeigen auf

Mittwoch – 10.00 Uhr

und für gewerbliche, gestaltete Anzeigen auf

Mittwoch - 12.00 Uhr 

verlegt !!

So erreichen Sie uns:
VSI Verlags Service Ingolstadt GmbH & Co. KG
Mauthstr. 4, 85049 Ingolstadt
Tel. (0841) 935-1111, Fax (0841) 935-1126
Mail: info@wochenblatt.in

 

Kaminkehrer bringen doppelt Glückkaminkehrer 2

Sammelaktion für den guten Zweck am 30. Dezember

Ingolstadt (tip) Kurz vor dem Jahreswechsel sind die Innungskaminkehrer aus der Region wieder für den guten Zweck unterwegs. Mit einer Spendenaktion in der Ingolstädter Innenstadt und im Westpark am Samstag, 30. Dezember, möchten sie doppelt Glück bringen: Zum einen allen, die sich bei ihnen einen kleinen Glücksbringer für das neue Jahr 2018 abholen und zum anderen denjenigen, denen die Spenden aus der Aktion zugutekommen.
Längst ist es im Volksglauben verwurzelt, dass es Glück bringt, die schwarzen Gesellen zu berühren. Dass die Menschen noch heute fest daran glauben, erlebt Kaminkehrermeister und Schulungsstellenleiter der Region, Hans-Jochen Seitz, immer wieder. „Die Leute reagieren sehr positiv auf uns“, schmunzelt Seitz. „Das gefällt uns, wir sind gerne Glücksbringer.“ Er hat auch in diesem Jahr wieder die beliebte Aktion organisiert.
Wer sich eine Extraportion Glück für 2018 abholen möchte, findet Kaminkehrermeister Seitz und seine Kollegen in Schwarz am Tag vor Silvester, Samstag, 30. Dezember, ab 9 Uhr in der Ingolstädter Innenstadt sowie im Westpark an. Bereitwillig schütteln die Kaminkehrer dann Hände und verteilen gegen eine kleine Spende hübsche Glücksbringer. Wer vorbeischaut, hat nicht nur sich selbst, sondern auch anderen etwas Gutes getan, denn das bei der Aktion gesammelte Geld geht traditionell an die Donaukurier-Spendenaktion „Vorweihnacht der guten Herzen“ und damit an bedürftige Menschen in der Region.
Zu seinem Ruf als Glücksbringer kam der Kaminkehrer übrigens in Zeiten, als es eine richtige Katastrophe für einen Haushalt bedeutete, wenn ein Schornstein einmal von Ruß verstopft war. Nicht nur das Heizen war dann nicht mehr möglich, auch die Küche blieb kalt – nicht einmal eine Suppe konnte mehr zubereitet werden, ohne dass die ganze Küche „eingeräuchtert“ oder es im wahrsten Sinne brandgefährlich wurde. Der Kaminkehrer war in einer solchen Situation der Retter in der Not und brachte das Glück zurück ins Haus. Das Überprüfen von Schornsteinen und Heizungen ist auch heute noch eine seiner wichtigsten Aufgaben.

 button

tip Senioren heute